Ausdauersport

Ist zusätzlicher Zucker während dem Sport sinnvoll?

Die Zuckerindustrie versucht uns oft weiß zu machen, dass man durch Sport die Kalorien verliert, die man durch zuckerhaltige Getränke und Nahrungsmittel aufnimmt.

Theoretisch wäre das schon möglich, aber dazu müssten wir 24h am Tag Sport machen.

  • Leider ist Sport nicht in der Lage, die negativen Effekte einer Dauerbelastung durch Zucker/Fruktose auszugleichen.
  • Durch Sport ist es auch nicht möglich, die durch den Zucker verursachte Übersäuerung umzukehren. Im Gegenteil, beim Sport entstehen Abbauprodukte, die selbst sauer sind und entsorgt werden müssen. Auf diese Aufgabe ist unser Organismus sehr gut vorbereitet und bewältigt dies ohne weitere Probleme. Gibt man hier aber noch Zucker obendrauf, werden Sport und Zucker zur organischen Herausforderung.

Zusätzlich wird sogar oft mit zuckerhaltigen Sportgetränken geworben, da Sie die Leistung
steigern sollen. Oder sogar Tabletten mit Traubenzucker, da diese im Sport mehr Leistung aus uns herauskitzeln sollen…

Natürlich kann Zucker kurzfristig unsere Leistung im Sport steigern.
Die Frage ist aber, wer braucht dieses Plus an Leistung tatsächlich?

Profi- und Hochleistungssportler bestimmt. Sie wären vermutlich nicht im Stande ihre hohen
Leistungsstandards zu halten. Hier kann die Tablette mit Traubenzucker zum richtigen Zeitpunkt tatsächlich darüber entscheiden ob man auf dem Treppchen landet oder nicht.

Für den sportlich aktiven Menschen, der keine Goldmedaillen jagt und nicht für seine sportliche Betätigung bezahlt wird, gibt es keinen Grund, sich hier mit Zucker zu dopen.

Im Gegenteil, denn mit der „Plünderung“ der Glukosespeicher des Körpers durch die sportliche Aktivität sieht sich der Organismus gezwungen, nach
einer alternativen Energiequelle zu suchen, die er im Körperfett findet. Auf diese Weise trägt der Sport dazu bei, dass der Organismus die Fettverbrennung ankurbelt beziehungsweise aufrecht erhält, was durch eine Zufuhr von Glukose oder anderen Kohlehydraten wieder ausgebremst wird.

Kohlenhydrate sind auch für Hobbysportler eine gute Nahrungsquelle, zusätzliche Zuckerbomben schaden uns aber auf Dauer.