Microgreens

Microgreens  klein aber OHO

Ich liebe Microgreens oder zu deutsch „Keimlinge“. Vor allem, weil ich sie selbst bei mir auf der Fensterbank ziehen kann und sie sogar mich (ohne grünen Daumen) überleben;). Mir macht es total Spaß die Mini-Pflänzchen beim Wachsen zu beobachten und schon knapp eine Woche nach der Aussaht sind sie verzehr fertig.

Sie sehen schön aus und machen aus jedem einfachen Gericht direkt einen Hingucker. Außerdem schmecken Sie super und sind wahre Nährstoff-Bomben.

Den Keimlingen werden völlig zurecht besondere gesundheitliche Eigenschaften nachgesagt.

Die kleinen Blättchen enthalten viel Vitamin C, das für die Immunabwehr und den Aufbau des Bindegewebes gebraucht wird, Vitamin A für Haut und Augen, sowie B-Vitamine für die Nerven. Auch Kalzium für die Knochen, Eisen für die Blutbildung und das entzündungshemmende Zink sind enthalten. Außerdem haben sie eine besonders hohe Konzentration an sekundären Pflanzenstoffen, Aminosäuren, Kiselsäure und Flavonoide. Damit haben Sie das Potential den Cholesterinspiegel zu senken, die Zellbildung anzuregen und freie Radikale abzufangen.

Im Vergleich zu Sprossen haben Microgreens den Vorteil, dass sie durch Sonnenlicht zusätzlich Chlorophyll bilden. Die grüne Farbe ist ähnlich aufgebaut wie unser Blutfarbstoff Hämoglobin, das kann antibakteriell, entzündungshemmend und auch basenbildenen wirken.

Meine absoluten Lieblinge sind Brokkoli-Keimlinge. Brokkoli an sich ist ja bereits für seine gesundheitliche Wirkung bekannt.

Durch den sekundären Pflanzenstoff Sulforaphan mobilisiert Brokkoli die körpereigenen Abwehrmechanismen und wird daher auch in der Krebsforschung eingesetzt.

Bei den Keimlingen sind alle Nährstoffe der gesamten späteren Pflanze bereits enthalten. Etwa 50 Gramm Microgreens haben die gleiche Menge an Nährstoffen, wir 1kg Brokkoli.

Da Sie frisch geerntet und meist roh verzehrt werden ist die Nährstoffausbeute natürlich besonders hoch.

Neben Brokkoli gibts bei mir meist noch Alfalfa, Grünkohl, Basilikum und Radies.

Kennst du nur die Kresse von früher, oder nutzt du auch andere Sorten?