LEBENnachKrebs

LEBEN nach Krebs

Glaubst du, ich bin schwerbehindert?

Vermutlich nicht. Und doch liegt mein Grad der Behinderung bei 60%. Die meisten sehen heute in mir vermutlich eine gesunde, glückliche, fitte Frau. Und das bin ich auch! Dennoch möchte ich zeigen, was man so nicht sieht!

Durch meine Antihormontherapie, bin ich künstlich in die Wechseljahre versetzt. Das heißt, Hitzewallungen, Gelenkschmerzen, eingeschränkte Beweglichkeit, meine Knochendichte nimmt ab. Außerdem meldet sich noch immer das Chemobrain und die Fatigue und ich habe ein Lymphödem. Vom Thema Kinderwunsch mal ganz zu schweigen… Und den Brustkrebs verarbeiten musste ich auch erst mal.

Ich erinnere mich noch gut, wie es mir ging, als ich von der Reha als „genesen“ entlassen wurde. Ich habe überlebt, wieso war ich nicht glücklich, sondern einfach nur leer?

Das es nicht nur mir so erging, wurde mir jetzt wieder bewusst. Denn ich durfte 2 neue Klientinnen bei mir begrüßen. Auch sie sind erst nach der Therapie so richtig in ein Loch gefallen.

Ich kann das gut nachfühlen, denn auch für mich war der wirklich schwierige Weg, der zurück ins Leben!

Während der Erkrankung hatte ich nach Vorgaben gelebt und mich von Termin zu Termin gehangelt mit nur einem Ziel: Überleben! Als es endlich so weit war, stand ich vor den Trümmern meines bisherigen Lebens, war arbeitslos, alleine. Mein Körper geschunden und geschwächt von den Therapien. Insbesondere zu meiner Brust hatte ich gar kein Verhältnis mehr. War sie doch in den letzten Monaten einfach nur zum Objekt meiner Krankheit geworden. Wie oft musste ich in den unmöglichsten Situationen mein T-Shirt hochziehen und dutzende Ärzte, Pfleger, Schwestern, Therapeuten haben sich alles genau angesehen, daran herumgedrückt und darüber geurteilt.

Ich war vielleicht körperlich genesen, aber geheilt war ich nicht. Die seelischen Wunden waren tief und ich brauchte Zeit und Unterstützung, das alles zu verarbeiten.

Der Weg ist nicht einfach, aber ich habe auch das geschafft!

Habe gelernt, was wahre Selbstliebe bedeutet und bin heute dankbar für mein Leben.

Ich bin zurück in meiner Lebenskraft und du kannst das auch!