Immunbooster Stressmanagement

Resilienz

Der Zusammenhang von Stress und unserem Immunsystem ist mittlerweile gut erforscht. Kurzzeitig, in akuten Stressphasen sorgt Stress sogar dafür, dass unser Immunsystem gestärkt wird. Denn wenn ich einem Säbelzahntiger gegenüberstehe, brauche ich alles, nur keine laufende Nase! Bei Terminstress drohen zwar keine akuten Gefahren für unseren Körper, aber die Reaktion bleibt trotzdem die Gleiche!

Folgt auf das erhöhte Stressniveau keine Erholung wird es zum Problem für unser Immunsystem. Der Spiegel des Stresshormons Cortisol steigt genau wie die ständige Aktivierung des sympathischen Nervensystems. Dadurch steigt der Blutdruck und unser Herz schlägt schneller.

Dauerstress wirkt negativ auf unser Immunsystem:

  • Die Anzahl der Immunzellen im Blut sinkt

  • Die natürlichen Killerzellen sind weniger aktiv

  • Die T-Lymphozyten teilen sich langsamer

Deshalb ist man anfälliger für Infekte und braucht länger zur Genesung.

Im Umkehrschluss zeigt sich, dass Stressmanagement das Immunsystem stärkt.

Hier 6 kleine Soforthilfen zur Stressreduktion:

    • Aufgaben priorisieren und sich Pausen gönnen

    • Tief durchatmen – Die tiefe Bauchatmung hilft zur Entspannung und sogar bei der Entsäuerung des Körpers

    • Bewegung fördert den Abbau der Stresshormone

    • Gesundes Essen – hilft freie Radikale einzufangen und den Körper zu entlasten

    • Meditation / Entspannung – wirkt nachhaltig auf das zentrale Nervensystem

    • Musik / Lachen – manchmal hilft es einfach loszulassen und alles nicht ganz so ernst zu nehmen!