HIIT

HIIT maximale Trainingserfolge in kurzer Zeit

Sobald man HIIT bei Videoplattformen eingibt, findet man unzählige High Intensity Interval Training-Workouts. Das Training ist deshalb so beliebt, weil man innerhalb kürzester Zeit (nämlich in der Regel 10-30 Min) maximale gesundheitliche Vorteile und sportliche Leistungssteigerungen erzielen kann.

Und das ist tatsächlich auch der Grund, weshalb ich diese Workouts so liebe. Vor allem kann man sich ganz einfach Workouts mit dem eigenen Körpergewicht zusammenstellen und benötigt kein Equipment, sondern kann das Training bequem zuhause absolvieren. So lässt es sich auch super in einen stressigen Alltag integrieren.

Beim HIIT wechseln sich kurzen Intervallphasen mit maximalem Einsatz (max. Anzahl an Wiederholungen) mit Regenerationsphasen ab. Somit wird die Herzfrequenz so schnell wie möglich in die Höhe getrieben um sich dann wieder leicht zu erholen.

Das birgt viele Vorteile, z.B.:

  • gesteigerte Kalorienverbrennung & Fettabbau (auch noch nach dem Training)

  • Training des Herz-Kreislaufsystems

  • Senkung des Blutdrucks

  • Senkung des Cholesterinspiegels

  • gesünderer Ruhepuls

  • Ausgleich des Hormonhaushaltes

  • Reduzierung von Rückenschmerzen

  • Blutzuckerregulation

  • Kraftaufbau

ABER:

Ich stelle aber immer wieder fest, dass die meisten Videos viele bereits Fortgeschrittene-Übungen wie Jumping Jacks, Burpees, Skaters, Jumping Squats oder gesprungene Ausfallschritte enthalten. Das ist zweifelsohne sehr effektiv und ich selbst trainiere auch so. Für einen Anfänger ist das aber gänzlich ungeeignet, denn das Verletzungsrisiko ist sehr hoch.

Denn um in den Maximalbereich zu kommen, müssen die Bewegungen schnell und dynamisch ausgeführt werden.

Es wird oft viel zu wenig wert auf die saubere Ausführung der Übungen geachtet. Solltest du also Anfänger sein, starte immer erst langsam mit wenigen, dafür aber korrekt ausgeführten Wiederholungen und auf jeden Fall ohne zusätzliches Gewicht, du kannst dich jederzeit steigern. Alternativ kannst du es auch mit Air Squats, Ausfallschritten, gekreuzten Ausfallschritten und modifizierten Burpees versuchen.

Bist du dir nicht sicher, gönne dir auf jeden Fall einen erfahrenen Trainer um Verletzungen zu vermeiden.

Wenn du magst stelle ich gerne mit dir zusammen ein passendes Programm zusammen!