Glaubenssätze

Wie Glaubenssätze unser Leben beeinflussen und wie du sie auflösen kannst

Negative Überzeugungen über uns selbst, machen unser Leben unnötig schwer und kompliziert.

Glaubenssätze sind bestimmte Sätze, die wir – unbewusst oder bewusst – glauben. Wir sind davon überzeugt, dass diese Inhalte wahr sind.

Sind sie durchwegs positiv, gehen wir vermutlich glücklich und erfolgreich durchs Leben, doch wer kann das schon von sich behaupten? Vermutlich die wenigsten.

Das liegt daran, dass sich unser Gehirn auf Probleme fokussiert, um so besser auf Gefahren reagieren zu können. Denn wir können nicht alle Reize und Informationen, die täglich auf uns einprasseln verarbeiten. Daher wird vieles gefiltert. Es wird nur das wahrgenommen, was uns derzeit wichtig erscheint, was wir erwarten und was unserer bisherigen Erfahrungen bestätigen. So komme es oft zu einem Kreislauf und wir bestätigen uns diese Sichtweise immer wieder auf’s Neue.

Wenn du z.B. damals in der Schule eine schlechte Mathearbeit geschrieben hast, sagte dir dein Lehrer, dass Zahlen wohl nichts für dich sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass du die nächste Matheklausur auch verhaust ist groß. Dann verinnerlichst du nicht nur, dass du kein Mathegenie bist, du bekommst es auch immer wieder bestätigt.

Zum Glück müssen wir aber nicht für immer mit diesen Sätzen leben, denn sobald wir sie uns bewusst machen, lösen sich viele schon auf. Selbst für die Hartnäckigen gibt es eine einfache Möglichkeit, diese ebenfalls aufzulösen:

Anleitung zum Auflösen von Glaubenssätzen

  1. Erkennen welche Sätze glaube ich überhaupt (un-)bewusst?
  2. Hören und Fühlen was damit verbunden ist, wie fühlt sich der Satz für mich an?
  3. Mit Fragen löchern – es hilft wenn du deinen Verstand zu Hilfe nimmst und jeden einzelnen Glaubenssatz folgendermaßen hinterfragst:
    1. Ist das wirklich wahr?
    2. Ist das IMMER und bei JEDEM so?
    3. Wie wäre mein Leben ohne diesen Glaubenssatz?
  4. Umkehren zu einem positiven Satz
    • Beispiel zum Ändern der Glaubenssätze:
    • Glaubenssatz: “Ich bin zu dumm dafür.”
    • Umkehrung: “Ich kann jede Menge und lerne täglich dazu!”
    • Auf diese Weise formulierst du jeden negativen Glaubenssatz um und du hast am Ende ein ganzes Blatt voller neuer, positiver Glaubenssätze!
  5. Liste mit “alten” Glaubenssätzen verbrennen

Du brauchst Unterstützung oder willst mehr darüber erfahren? Melde dich gerne bei mir!