gesunder Lebensstil

gesund Leben

Grundlagen eines gesunden Lebensstils

Unsere Gesundheit ist ein Zusammenspiel aus verschiedenen Bausteinen. Die wichtigsten sind dabei Ernährung, Bewegung und unser Mind Set. Fehlt einer dieser Bausteine, geraten wir aus dem Gleichgewicht.

Der Zusammenhang lässt sich zum Beispiel einfach an Übergewicht erklären. Übergewicht ist einer der Haupt-Risikofaktoren für viele Krankheiten. Von Herz-Kreislauferkrankungen über Diabetes mellitus bis hin zu vielen Krebserkrankungen.

Um abzunehmen und so unserer Gesundheit etwas Gutes zu tun müsste man theoretisch NUR ein Kaloriendefizit schaffen. Also entweder mehr bewegen oder weniger essen.

Was tun wir also und wieso hängt alles zusammen?

Ansatz 1: Mehr Sport

Viele fangen an, vor allem Ausdauersport zu machen, was natürlich den Kalorienverbrauch erhöht, sicher auch dazu gehört aber zum Abnehmen eigentlich ungeeignet ist.

Von dieser zusätzlichen Bewegung bekommen sie dann auch wieder mehr Hunger, außerdem haben Sie sich ja jetzt eine Belohnung verdient. Wer kennt’s nicht? Nach einem langen Tag im Schwimmbad dürfen die obligatorischen Pommes einfach nicht fehlen.

Hier haben wir schon gleich 3 Zusammenhänge:

  • zu wenig Wissen über geeigneten Sport zum Abnehmen –> Bewegung
  • Nahrung als Belohnung, somit fördern wir emotionales Essen –> Mind Set
  • Bewegung fördert Hunger – allerdings nur, wenn nicht die passenden Lebensmittel konsumiert wird –> Ernährung

Ansatz 2: Weniger Essen

Die Alternative ist oft als “FDH” also “Friss die Hälfte” bekannt. Was so einfach klingt hat aber auch hier wieder so viele Tücken.

  • Wenn man zu wenig isst (oder nicht angepasst) hat man keine Energie und wird keinen Sport mehr treiben, was langfristig dazu führt, dass Muskelmasse abgebaut wird und gerade diese verbrennt viele Kalorien –> Bewegung
  • Bei zu zu niedriger Kalorienzufuhr pro Tag ist eine ausreichende Versorgung von lebenswichtigen Nährstoffen nicht gesichert. Außerdem schaltet der Körper in den Überlebensmodus, das heißt er baut Muskelmasse ab und verwertet jede noch so kleine Menge an Nahrung optimal. Sollte irgendwann wieder “normal” gegessen werden, wird alles top verwertet und setzt somit direkt an, gut bekannt als Jo-Jo-Effekt. –> Ernährung
  • Bei einer Diät ist man oft gestresst, man muss sich dazu zwingen, will das Ganze eigentlich gar nicht. Deshalb sabotieren wir uns oft selbst und wollen und dann wieder (mit Essen) belohnen –> Mind Set

Das ist vereinfacht gesagt der Zusammenhang, wieso es uns so schwer fällt beispielsweise eine Diät durchzuhalten.

Das Problem dabei: Wir schauen uns nur einen Teil und nicht das große Ganze an.

Würden wir uns unseren seelischen Themen stellen, die zu emotionalem Essen führen, gleichzeitig langfristige und dauerhafte Ernährungsumstellung anstreben und dabei unser Bewegungspensum noch sinnvoll anheben, hätten wir keine übergewichtigen Menschen mehr!

Jedoch berücksichtigen wir meist nur 1-2 Punkte davon. Und genauso ist es generell mit unserer Gesundheit.

Wer nur an einer Schraube dreht, wird wahrscheinlich kurzfristig Erfolge sehen, langfristig geraten wir dadurch aber oft in Abwärts-Spiralen. Wir sind frustriert, dass bei uns das Abnehmen nicht funktioniert, trösten uns mit Essen und einem guten Film auf der Couch und haben am Ende ein höheres Gewicht als zu Beginn unserer Vorsatzes.
 
Wenn wir unsere Ziele ganzheitlich verfolgen und an allen Stellschrauben ein bisschen was verändern, schaffen wir es sehr viel einfacher langfristig dauerhafte Erfolge zu erzielen!
 
Das Übergewicht ist hierbei nur ein Beispiel, das lässt sich problemlos auf andere Gesundheitsbericht übertragen.
 
Du hast es in der Hand, Veränderung kann gelingen – bei Jedem!
 
Du wünschst dir Unterstützung – dann melde dich gerne bei mir!