Ernährung im Urlaub

Ernährung im Urlaub

Ernährung im Urlaub

Zuhause ernähre ich mich wirklich gesund, viel frisches Gemüse und Obst, Vollkornprodukte, hin und wieder Fisch, gesunde Fette, keinen Zucker, ich verzichte auf Kuhmilch und Fleisch stellt eher die Ausnahme dar.
 
Wenn ich mal auswärts esse, achte ich nicht ganz so penibel darauf, denn ich weiß, dass mein Körper hin und wieder auch ungesundes Essen problemlos abkann.
 
Jetzt bin ich aber für längere Zeit im Urlaub und das stellt mich schon vor gewisse Herausforderungen.
Vielleicht kennst du das auch, gerade die ersten Tage im Urlaub spielt die Verdauung verrückt. Um Darmprobleme zu vermeiden, ist es wichtig auch im Urlaub bestimmte Tagesroutinen beizubehalten. Bei mir gehört jeden Morgen zum Beispiel Apfelessig und Flohsamenschalen dazu, außerdem eine kurze Bewegungseinheit. Das ziehe ich auch hier, noch vor dem Frühstück durch.
 
Das Frühstück ist zwar üppig, aber sehr klassisch mit Marmelade und Schoko-Aufstrich, den Cappuccino gibt’s natürlich auch nur mit Milch. Außerdem gibt es fast nichts aus Vollkorn. Und tagsüber locken überall Pizza, Pasta und Gelato.
 
Da ich all das auch echt gerne mag, genieße ich es auch. Hin und wieder ist auch das vollkommen ok, solange man es bewusst macht.
Dennoch lohnt auch oft ein Blick tiefer in die Speisekarte. Denn die mediterrane Küche hat so viel mehr zu bieten als nur Pizza und Pasta!
Hier gibt es so viel fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte, so eine große Auswahl an Salaten und Gemüse und das Olivenöl ist auch grandios.
 
Bei Sonnenschein und mit Blick aufs Meer wird der Tellerinhalt sowieso zur Nebensache.
Und vom Angebot der frischen Früchte bin ich eh überwältigt. Hat man sich hier einmal quer über den Markt durchprobiert, muss es auch nicht jeden Tag ein Eis sein.
 
Natürlich muss ich gewisse Kompromisse in meiner Ernährung eingehen, komplett zuckerfrei werde ich es hier sicher nicht hinbekommen. Aber es ist ja nur vorübergehend und wenn man nicht nur die Klassiker wählt, schafft man es auch sich im Urlaub weitestgehend gesund zu ernähren!
 
Wichtig ist, das Essen zu genießen – aber das ist mit dem Ausblick keine große Kunst 😉