Alltagsbewegung und Sport

AlltagsbewegungundSport

Regelmäßige Bewegung und moderater Ausdauersport haben einen sehr starken Einfluss auf unseren Stoffwechsel. Die Skelettmuskulatur reagiert empfindlicher auf Insulin, sodass sich der Blutzuckerspiegel deutlich besser kontrollieren lässt. Die körperliche Leistungsfähigkeit steigt, Übergewicht wird vermieden und in den Zellen steht mehr Sauerstoff für die Verbrennung zu Verfügung. Dies ist besonders wichtig, damit die Zellen genügend Energie für Reparaturprozesse haben.

Argumente für Sport:

  • Das Immunsystem wird positiv beeinflusst
  • Der stressinduzierte Adrenalinspiegel wird abgebaut und gleichzeitig werden die Glukosespeicher im Körper geleert
  • Die Mitochondrienaktivität in den Zellen wird gesteigert, was zum Einen die Reparatur von beschädigten Zellen unterstützt, zum Anderen auch eine angstlösende Wirkung im Gehirn hat
  • Die Bauchspeicheldrüse schüttelt gleichmäßiger Insulin aus
  • Die Blutgefäße werden elastischer und der Sauerstofftransport im Blut wird begünstigt
  • das Lungenvolumen wird erweitert

Durch regelmäßiges Training profitiert nicht zuletzt auch die Psyche. Beim Ausdauersport wird reichlich Endorphin (körpereigenes Glückshormon) ausgeschüttet, das eigene Körpergefühl wird positiv bestärkt, die Stimmung bessert sich und das Selbstvertrauen in den eigenen Körper nimmt zu.

Empfohlen werden mindestens 3x pro Woche 30-45 Minuten moderates Ausdauer- oder Krafttraining – am besten an der frischen Luft.

Ebenso wichtig wie das gezielte Training ist die Bewegung im Alltag.

Der menschliche Körper ist nicht für das stundenlange Sitzen ausgelegt und Sport 3-4x pro Woche kann das tägliche Sitzen von mehr als 8 Stunden nicht vollständig kompensieren.

Daher sollte im Alltag auf ausreichend Bewegung geachtet werden, z.B. zu Fuß zum Einkaufen, Treppe statt Aufzug, mit dem Fahrrad zur Arbeit anstatt mit dem Auto etc.

Insgesamt sollte man so täglich auf 8.000-10.000 Schritte kommen und das lange Sitzen sollte regelmäßig, spätestens nach 90 Minuten unterbrochen werden um ein paar Schritte zu gehen oder eine kurze Stretching-Einheit einzulegen.