Bewegung während des Fastens

Fasten und Bewegung

Während des Heilfastens solltest du auf zu anstrengenden Sport verzichten, da es den Körper zu sehr belasten würde.

Ausreichend Bewegung hingegen ist trotzdem wichtig. Denn durch die Stoffwechselumstellung auf den Fettstoffwechsel, entstehen beim Fasten vermehrt sogenannte Ketonkörper. Diese sorgen dafür, dass dein Körper „sauer“ wird. Damit du die Säure besser abbauen und über deine Lunge ausatmen kannst, ist es wichtig, dass du dich trotzdem ausreichend bewegst und vor allem tief atmest. Außerdem sorgt regelmäßige körperliche Bewegung dafür, dass die Muskulatur nicht zu schnell abgebaut wird.

Lange Spaziergänge an der frischen Luft sind genauso gut geeignet wie Yoga.

Mir persönlich hat es besonders Yin Yoga angetan. Yin Yoga ist eine besonders ruhige Form des Yogas. Die einzelnen Positionen werden für mehrere Minuten gehalten und du findest so in deine völlige Stille. Es stärkt dein Immunsystem und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Obwohl bei diese Art des Yogas kaum aktive Bewegung stattfindet ist es nicht zu unterschätzen, denn es ist tiefe Körperarbeit und intensives Faszientraining. Dadurch können alle Organe optimal mit Nährstoffen versorgt werden und die Stoffwechsel-Abfallprodukte werden besser abtransportiert.

Wenn du nun noch ein paar Atem-Übungen mit einbaust, kannst du alle körperlichen Prozesse während des Fastens perfekt unterstützen. Noch dazu wirst du während des Fastens eh zu Ruhe kommen und so die Wirkung des Yogas und der Stille in dir noch intensiver wahrnehmen können.

Du willst Yin Yoga ausprobieren? Melde dich gerne bei mir für die online Termine!