Barfuß

Barfuß laufen

Wann hast du deine Füße das letzte Mal wirklich bewusst wahrgenommen? Sie tragen dich durch dein ganzes Leben und bekommen oft viel zu wenig Aufmerksamkeit.

Zugegeben, barfuß im Schnee ist schon eine Herausforderung und auch (zumindest für mich) nur kurz machbar. Aber es ist eine gute Möglichkeit die Füße mal wieder voll und ganz zu spüren.

Generell ist barfuß laufen eine absolute Wohltat für deine Füße.

Vorteile vom Barfuß laufen:

  • bewusstes Wahrnehmen

  • Training der Fußmuskulatur

  • Fußreflexzonenmassage

  • Durchblutung wird gefördert

  • Immunsystem wird gestärkt

  • Kreislauf wird angeregt

  • Körpertemperatur wird besser reguliert

Barfuß laufen ist die natürlichste Art der Fortbewegung überhaupt.

Durch Schuhe wird oft die Bewegungsfreiheit der Füße und Zehen eingeschränkt, wodurch Muskeln im Fuß und den Beinen verkümmern können. Barfußlaufen stärkt dagegen die Muskulatur, weil sich unser Laufstil automatisch verändert. Wir treten behutsamer auf und setzen den gesamten Fuß auf. So bekommen unsere Füße wieder die Aufmerksamkeit, die sie verdienen.

Allerdings sollte man die Füße zu beginn nicht überfordern. Eine halbe Stunde am Tag barfuß laufen hilft, die Füße wieder daran zu gewöhnen. Es ist auch sinnvoll mit weichem Untergrund wie Sand oder Rasen zu starten und sich dann langsam zu steigern.

Wann bist du das letzte Mal barfuß gelaufen?